Aktuelles

Gelungene Integration

Der NDR SH berichtet am 05.12.2023 um 19:30 Uhr über Aboulaye Kabore, einem ehemaligen AMPO-Kind, in der Mediathek.

Abdoulaye hatte ursprünglich in Kiel in der Gastronomie gearbeitet und wurde, bedingt durch Corona, arbeitslos. Erfolgreich ist ihm die Umschulung zur Pflegefachkraft gelungen, und er hat seine Abschlussprüfung mit Bravour bestanden.

Bereits im Januar 2023 berichtete der NDR über seinen Lebensweg. Nun folgt eine Fortsetzung mit dem Titel „Gelungene Integration am Beispiel Abdoulaye Kabore“

Herzlichen Glückwunsch, lieber Abdoulaye!

Kampf gegen Brustkrebs

In Zusammenarbeit mit The DEAR Foundation Switzerland kämpft AMPO gegen Brustkrebs auch in den ländlichen Gegenden von Burkina Faso. Bei 18 Filmvorführungen und einer weiten Verteilung von Flyern wurden insgesamt 1.631 Frauen erreicht. 16 Frauen wurden dabei sofort in die Gynäkologie der AMPO-Krankenstation weitergeleitet.

Durch diese Medien lernen die Frauen ihre Brust selbst abzutasten.

Kickertische

Im Juli dieses Jahres hatten wir im Rahmen unseres Sommerfestes in Berlin spontan Spenden für neue Kickertische in den Waisenhäusern gesammelt.

Während unserer Reise im Januar hatten wir gesehen, dass die alten wirklich nicht mehr bespielt werden konnten.

Ganz schnell hatten wir die Summe von unseren Besucher:innen zusammen. Die Tische wurden vor Ort gekauft und nun steht jeweils einer bei den Mädchen und einer bei den Jungen.

Und jetzt gehen die Turniere los!

Erfolgreiches Wochenende

Unsere ersten Weihnachtsmärkte liegen hinter uns. Sowohl in Travemünde als auch in Herne konnten unsere lieben Mitglieder viel von den Produkten aus Burkina Faso und AMPO verkaufen, sodass eine stattliche Summe zusammenkam.

Nun hoffen wir natürlich, dass wir am kommenden Wochenende in Hamburg, Berlin und Preetz mithalten können!

Der Container ist da!

Wir freuen uns immer sehr, wenn wir Ihnen zeigen können, dass Ihre Spenden angekommen sind. Dieses Mal geht es um Ihre Sachspenden. Anfang September verließ der Container den Hamburger Hafen. Burkina Faso selbst hat keinen Zugang zum Meer, deswegen wird er von der Hauptstadt von Togo Lomé per Schiene nach Ouagadougou transportiert – und da verharrt er erst einmal im Zoll.

Nun aber ist er bei AMPO angekommen!

Und nun wird jede helfende Hand beim Auspacken benötigt.

Siamesische Zwillinge

Heute sind wieder siamesische Zwillinge an die Reha-Station von AMPO überwiesen worden. Das ist das zweite Mal, dass Entbindungsstationen die Mütter an AMPO verweisen, da die Station die besten hygienischen Voraussetzungen hat.

Wie geht es weiter?

Die Mutter hat nun die Möglichkeit 3 Monate mit ihren Kindern in der Station zu bleiben. Dann werden sie hoffentlich im Kinderkrankenhaus Charles de Gaulle erfolgreich getrennt.

Und auch nach der Operation kümmert sich AMPO wieder um die Familie, bis sie die Folgen der Operation gut verkraftet haben und nach Hause können.

Man sieht die Erleichterung der Mutter, die ohne die Hilfe von AMPO keine medizinische Behandlung für die Kinder hätte finanzieren können.

Willkommen LOMPO Hamadou!

Wir haben ein neues Mitglied in der AMPO-Familie in Ouagadougou. Natürlich sind wir traurig, dass unsere langjährige Marthe Sanaogo sich entschlossen hat, neue Wege in ihrem Leben zu gehen. Nun freuen wir uns aber umso mehr auf die Zusammenarbeit mit Hamadou.

Er ist Student der Germanistik, Präsident eines Provinzverbandes und aktives Mitglied des Deutschklubs an der Joseph-Ki-Zerbo-Universität.

Hamadou kennt die Bedürfnisse von Waisenkindern, da er selbst als Halbwaise aufgewachsen ist.

Wir wünschen ihm viel Glück mit seiner neuen Aufgabe und freuen uns, dass der Generaldirektor Dénis Yameogo schnell eine neue tatkräftige Unterstützung an seiner Seite hat.

Katrin Rohde in New York

Vom 05.11. bis 09.11. reiste Katrin Rohde über den großen Teich, um AMPO Student:innen der Fordham University vorzustellen. Diese haben es sich zur Aufgabe gemacht AMPO auch in den USA bekannter zu machen und eine Marketingstrategie für die dortige Katrin Rohde-Foundation zu entwickeln.

Katrin war begeistert von der Professionalität der Vorträge.

Wir danken allen Sponsoren und dem Initiator der Reise. In Zusammenarbeit mit der Fordham University versuchen wir die Katrin Rohde-Foundation nun mit Leben zu füllen.

Mitgliederversammlung in Hamburg, AMPO in Berlin

Wie sehr ein direkter Austausch wichtig ist, haben wir auf unserer diesjährigen Mitgliederversammlung gemerkt. Angeregte Diskussionen, Vorstellung neuer Projekte, Lagebericht in Burkina Faso durch Katrin Rohde und die Vorstandswahlen machten den Nachmittag interessant und spannend.

Leider konnten wir unsere Gäste aus Burkina Faso, Dénis Yameogo (Generaldirektor) und Olivier Bado (Direktor von Tondtenga) nicht in Hamburg begrüßen, aber sie kamen dann nach Berlin.

Und auch hier waren die Gespräche wichtig, denn wir wissen viel zu wenig über die derzeitige Situation im Land. Wir konnten erfahren, dass sich die politische Situation nicht auf die AMPO-Projekte auswirkt. Allerdings steigt die Inflationsrate und somit auch die Lebensmittelpreise. Das müssen wir versuchen zu kompensieren.

Es waren schöne und interessante Tage!

Die AMPO Monatsgeschichten

Damit die Kinder gute schulische Leistungen erbringen, wurden in den Waisenhäusern Lerngemeinschaften eingeführt. Durch solche Gruppen können sich die Kinder bei den Hausaufgaben gegenseitig helfen und den Stoff aus dem Unterricht mit Hilfe älterer Kinder oder Erzieher:innen wiederholen.

AMPO-Reisebericht 2023

Zwei Mitarbeiterinnen von AMPO International e.V. berichten über ihre Reise nach Burkina Faso im Januar 2023. Sie teilen ihre Eindrücke vom Land mit und informieren ausführlich vom Besuch der verschiedenen AMPO-Einrichtungen. Es ist ein spannender und persönlicher Reisebericht, der einen guten Einblick in das Leben der Burkinabé wiedergibt.

Die AMPO Monatsgeschichten

Im Februar dieses Jahres haben die jungen Frauen von MIA/ALMA ihre sportlichen Aktivitäten wieder aufgenommen, insbesondere Fußball mit der MIA/ALMA eigenen Mannschaft "Reine Baongo". Diese Aktivitäten tragen nicht nur zur körperlichen Gesundheit der Mädchen bei, sondern auch zu ihrem seelischen Gleichgewicht. Und vor allem haben sie viel Spaß dabei!