Aktuelles

Gibt es in Afrika Hitzefrei? Ein Rückblick auf Katrin Rohdes Vortragsreise im Mai 2006

1525 Wieder einmal war Katrin Rohde im Frühjahr auf Vortragsreise in Deutschland und dem benachbarten Ausland unterwegs. Zur Eröffnung der Reise feierten Sahel e.V. und Katrin Rohde am 24.04. das 10jährige Bestehen der AMPO Projekte im Landgasthaus Kasch in Timmdorf bei Plön. Für Katrin Rohde brachte diese Veranstaltung in der Nähe ihres ehemaligen Wohnortes ein

Von Afrika können wir lernen, Interview mit Katrin Rohde

Veröffentlicht im Weserkurier, Bremen am 08. Mai 2006

AMPO-Zahnarztpraxis eröffnet

1188 Anfang April konnte die neue Zahnarztpraxis bei AMPO eröffnen. Möglich wurde dies durch eine großzügige Spende aus Österreich. Katrin Rohde schreibt dazu: „Erstes Ziel ist es, sämtliche AMPO-Kinder in Ouaga einmal durchlaufen zu lassen und aufzutrennen in solche die man behandeln muß – na, und die anderen, die lachend abziehen können. Dies wird dauern,

10 Jahre AMPO Projekte in Ougadougou

Liebe Freunde unseres Waisenhauses in Ouagadougou, 1116 ja, Sie haben richtig gelesen! Ihnen allen herzlichen Glückwunsch und Dank für Ihre Treue, Ihren Einsatz und Ihre lebendige Anteilnahme an allem, was hier in Burkina Faso, so weit fort von Ihrem eigentlichen Lebensumkreis in Europa, geschieht. Wenn alle Menschen so einen feinen Charakter wie Sie hätten, sähe

Neues Projekt für Seifenproduktion gegründet

„Ende März war ich für zwei Wochen in Ougadougou und habe dort eine Fabrik zur Herstellung von Seife für den lokalen Bedarf eingerichtet. Dadurch haben 60 verstossene Frauen ein Einkommen für sich und Ihre Kinder. Ich beabsichtige, zusätzlich zu lokalen Produktion,einen Export der dort hergestellten Seifen einzurichten. Mit der Hilfe von deutschen ehrenamtlichen Beratern vor

Geburtstagsgeschenk

Liebe AMPO-Freunde und -Unterstützer, Herzlichen Glückwunsch! Genau heute vor zehn Jahren, am 29. März 1996 hat Katrin Rohde das Gute angefangen, welches heute mit über 300 Kindern und Jugendlichen und mehr als 80 Mitarbeitern zu einem „Vorzeigeprojekt der deutsch-burkinischen Entwicklungszusammenarbeit“ (Zitat einer Angestellten der deutschen Botschaft) geworden ist. AMPO erlebt seinen zehnten Geburtstag und der

Das drittärmste Land der Welt ist ein religiöses Paradies

613 (von Katrin Rohde) Nun bin ich im Juni 13 Jahre lang eine Muslimin. Ich, Katrin Rohde, evangelisch geboren und konfirmiert in Hamburg, inzwischen 57 Jahre alt, verneige mich fünfmal täglich in Richtung Mekka und weiß 24 Suraten auf arabisch auswendig. Ich bin fröhlich, gerne und aus voller Überzeugung Muslimin. In Burkina Faso in Westafrika,

Orden, Weihnachten, Tabaski…

Liebe AMPO-Freunde und -Unterstützer, Nun will ich nach über zwei Monaten Winterpause mal wieder ein großes Stück Chronologie nachholen. Denn dass ich nicht berichtet habe, lag nicht daran, dass nichts passiert wäre, sondern eher andersrum daran, dass so viel passiert ist. Das fing gleich nach meinem letzten Brief spektakulär an: Am 11. Dezember, dem burkinischen

Sahel e.V. erhält DZI Spenden-Siegel

Diesen Februar hat das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) dem Sahel e.V. das „DZI Spenden-Siegel“ zuerkannt. Die Kriterien für die Zuerkennung des Spenden-Siegels (zitiert nach der Website des DZI): „wahre, eindeutige und sachliche Werbung in Wort und Bild nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Mittel unter Beachtung der einschlägigen steuerrechtlichen Vorschriften eindeutige und nachvollziehbare

Katrin Rohde-Stiftung gegründet

608 Damit das Gute dauerhaft weitergeht. Im März 2006 bestehen unsere Projekte und Einrichtungen in Ougadougou zehn Jahre. Um diese auf Dauer zu unterhalten wurde am 19. Dezember im Prinzenhaus in Plön die Katrin Rohde-Stiftung gegründet. Die Stiftung arbeitet mit einem Anfangskapital von 445.000 Euro, aufgebracht von privaten Gründungsstiftern. Laut UNDP-Statistik ist Burkina Faso das

Neues vom AMPO Zivi: Tondtenga, Seifenherstellung

Liebe AMPO-Freunde und -Unterstützer, liebe Freunde und Verwandte, nun schreibe ich schon meinen dritten Rundbrief und bin über zwei Monate hier! In dieser Zeit ist verdammt viel passiert und ich habe sehr viel neues erlebt. Trotzdem kommt es mir vor, als könnte ich nach Hause fahren (will ich aber überhaupt nicht!) und es wäre wie

Grußwort von Ministerpräsident Carstensen zur Eröffnung von Tondtenga

„Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen.“ Diesen Satz des Friedensnobelpreisträgers Albert Schweitzer haben sich die Vereine A.M.P.O. und Sahel zu Herzen genommen. Denn Burkina Faso gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Und Projekte wie die Lehrfarm Tondtenga helfen denen, die allen voran unter der Armut leiden –