Jetzt Spenden

Ich helfe mit meiner Spende!

Ja, ich möchte AMPO International e.V. unterstützen.
Hilfe für Kinder in Burkina Faso.

Spendenkonto: AMPO International e.V. | GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: DE 80 4306 0967 1038 3287 00 | SWIFT/BIC: GENODEM1GLS

Aktuelles

Monatsgeschichten aus AMPO

Die Sicherheitskrise mit Hunderttausenden von Inlandflüchtlingen, die Nahrungsmittelknappheit zwischen Mitte Juli und Ende September, sowie der Anstieg der Nahrungsmittelpreise verschärfen die Situation vor Ort. Die Idee war, Nahrungsmittel für arme Familien zu beschaffen, die von einer Nahrungsmittelkrise betroffen sind.  

Katrin Rohde zurück an ihrer alten Schule

Eine große Freude...

erlebte ich am 29. September, denn meine alte Schule hatte mich eingeladen einen Vortrag zu halten. In der Rudolf-Steiner-Schule an der Elbchaussee in Hamburg wurde ich empfangen wie eine Königin. Ich war sehr gerührt, hatte ich meine Schule doch seit 60 Jahren nicht mehr von innen gesehen.

Die Kinder aller 5. und 6. Klassen waren in der schönen Aula, ganz aus Holz, versammelt. Während des Vortrages mit vielen Fotos gab es nur begeisterte Zuhörer - mitsamt deren Lehrer. Stefan Ehrsam, der diesen Besuch sorgfältig vorbereitet und auch Olaf Thomsen, der dies alles initiiert hatte, sei gedankt.

Dass eine ehemalige Schülerin dieser Schule ein solches Lebenswerk geschaffen hat, darüber haben alle gestaunt. Gerne wollen sie mehr tun und mithelfen und darüber freuen sich mit mir natürlich auch alle bei AMPO. So wie schon letztes Jahr hatten die Kinder sehr liebevoll 150 Weihnachtspäckchen für die AMPO Kinder gepackt. Diese befinden sich bereits im Container nach Afrika und werden dort in einer Tombola verteilt. Die Kinder werden begeistert sein!

Herzlichste Grüße

Katrin Rohde

Bundesverdienstkreuz 1. Klasse für Katrin Rohde

Am 31.08.2020 wurde Katrin Rohde das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse von Staatsrätin Frau Almut Möller verliehen. Es war ein feierlicher Augenblick im Kaisersaal des Hamburger Rathauses, der alle Anwesenden rührte. Die Laudatio von Frau Möller war warmherzig, und bewundernd sprach sie über das Lebenswerk von Katrin Rohde.

Seine Exzellenz Botschafter von Burkina Faso Simplice Honoré Guibila nahm diesen Tag zum Anlass, Katrin Rohde erneut für die Verdienste in seinem Land zu danken.

Anschließend hielt Katrin Rohde selbst eine flammende Rede über die tragische Situation in dem westafrikanischen Land und bat alle um Hilfe und Unterstützung. Aber auch ein tiefer Dank ging an alle bisherigen Unterstützer: Mitglieder der internationalen Vereine, Spenderinnen und Spender, Stiftungen.

Auch wenn die Hygienevorschriften sehr hoch waren, hatte Katrin Rohde einen ehrwürdigen Tag in einer ehrwürdigen Atmosphäre.

Katrin Rohde im Deutschlandfunk Kultur "Im Gespräch"

Katrin Rohde im Deutschlandfunk Kultur

Katrin Rohde wurde zur Sendung „Im Gespräch“ eingeladen und von der Moderatorin Ulrike Timm interviewt.

Hören Sie rein, wie Katrin Rohde über die derzeitige Situation in Burkina Faso berichtet und welche Auswirkungen das auf die AMPO-Einrichtungen in Ouagadougou hat. Ein Leben voll Energie, Durchhaltvermögen, Visionen …

Für ihr Lebenswerk erhält Katrin Rohde das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse am 31.08.2020

Mehr als 1 Millionen Menschen auf der Flucht

Mehr als eine Millionen Menschen auf der Flucht!

Endlich wurde über die katastrophale Situation in Burkina Faso berichtet. Durch die anhaltenden Terrorangriffe sind unzählige Menschen auf dem Weg in die Hauptstadt Ouagadougou. Dieses eigentlich so friedliche Land kämpft an so vielen Fronten: Terror, Corona, Armut.

Lesen Sie den Bericht auf Tagesschau.de

Platz schaffen mit Herz - Danke!

Vielen Dank für Ihre großartige Unterstützung!

Auch in diesem Jahr sind wir dem Aufruf „Platz schaffen mit Herz“ gefolgt. Eine Altkleider-Sammelaktion vom OTTO-Versand mit einer Spendenausschüttung für die ersten Plätze.

Über Plakate, Facebook, Rundmails usw. riefen wir AMPO-Freundinnen und AMPO-Freunde dazu auf, uns tatkräftig für den guten Zweck zu unterstützen: Kleiderschränke plündern, fleißig Pakete mit Kleidung sowie Schuhen packen und zum OTTO-Versand kostenlos über Hermes verschicken.

Monatsgeschichten aus AMPO

Im April erreichte uns ein schriftlicher Hilfeschrei von Herrn Ziba Michel:

„Ich heiße Michel, bin verheiratet und habe vier Kinder. Ich war Maurer. Eines Tages sollte ich das Tragwerk eines zweistöckigen Gebäudes bauen. Ein Balken kam in Berührung mit einem Starkstromkabel, und ich bekam einen elektrischen Schlag und verlor meine Arme. 6 Monate lag ich im Krankenhaus, davon 2 Monate im Koma.

10 Jahre AMPO Danmark

Es is ein strahlender Sommertag in einem gediegenen Garten einer kleinen Villa in einem Vorort der Stadt Aarhus in Dänemark. Ein Zelt für Schatten, Kuchen, Getränke, und lauter fröhliche Gesichter erwarten mich. Der Verein  AMPO Danmark wird heute 10 Jahre alt!
Hier bin ich oft und halte viele Vorträge. Meine dänischen Freunde betreiben diesen Verein auf ihre ganz eigene Art: Jeder kennt sich, viele sind Nachbarn. Besonders Freundschaft und Zuwendung spielen eine grundlegende Rolle. Ich fühle mich sofort aufgehoben -fast wie in Afrika. Schon seit gestern wohne ich, wie immer, bei Torben Würtz und seiner Frau Jette. Sie war die Verantwortliche für akkreditierte Adoptionen aus Burkina Faso nach Dänemark. Deshalb haben sich 1997 unsere Wege gekreuzt. Gemeinsam konnten wir auf Regierungsebene viel verändern, zu Gunsten von kleinen Kindern, die oft in eine höchst zweifelhafte Zukunft ins Ausland verkauft wurden. Heute strickt sie! Ganz tolle Wischlappen, die ich sehr empfehlen kann. Falls Interesse besteht, findet ihr diese auch bei AMPO in Deutschland. Mit ihrer Strickgruppe hat sie, vor allem in den Coronazeiten, so viele fabriziert, dass es für den Ankauf des nunmehr 15. Rollstuhls in AMPO in Ouagadougou reicht. Das ist großartig!

Ihr Mann Torben ist heute verlässlicher Vorsitzender des Vereins AMPO Danmark. Torben kenne ich immer freundlich und er scheut keine Arbeit. Dankeschön Torben und allen anderen im Vorstand für die Arbeit.

Auch ein Vertreter der Lions Clubs war bei den Feierlichkeiten anwesend. Lions Clubs sind langjährige Unterstützer von AMPO Danmark. Einmal kauften wir von den Spendengeldern einen großen Bullen für unsere Farm. Als Dank nannten wir ihn Mr. Lions. Eine große Ehre war der Besuch der burkinischen Botschafterin, die extra für unser Fest aus Kopenhagen angereist war. Sie überbrachte Gruß und Dank der burkinischen Regierung, die AMPO immer wohlgesonnen war und ist. Herzlichen Dank, Ihre Exzellenz!

So ging ein schönes Fest zu Ende - Dankeschön an alle dänischen treuen Freunde.

Monatsgeschichten aus AMPO

Zwei Jahre nach Geburt ihres ersten Jungen, brachte Fatoumata vor drei Wochen Zwillinge zur Welt.  Der Ehemann von Fatoumata hatte seine Arbeit aufgrund der Covid-19-Krankheit verloren und sie selbst ist Hausfrau, was in unserem Land mit Arbeitslosigkeit gleichbedeutend ist. Das Paar sah sich dann mit einer doppelten Schwierigkeit konfrontiert, denn Fatoumata litt nach der Geburt der Zwillinge an einer unbehandelten Anämie, und durch den Verlust des Arbeitsplatzes war ihr Mann nicht in der Lage die Pflege und Behandlungen zu bezahlen.

Dankeschön nach Dänemark!

Unser Partnerverein in Dänemark AMPO-Danmark hat sich eine wunderbare Spendenaktion ausgedacht:

Mehrere Damen stricken aus Ökobaumwolle Wischlappen und verkaufen Sie zugunsten des Behindertenprojektes Panga la Wende.

Monatsgeschichten aus AMPO

In diesem Monat Mai erzählen wir euch, wie die Bewohnerinnen des Mädchenwaisenhauses ihre Zeit während der Quarantäne verbracht haben.
Schwer war die Zeit der Quarantäne für viele Menschen und besonders für die Kinder. Aus diesem Grund hat das Erziehungsteam vom Mädchenwaisenhaus ein spezielles CORONA-Programm eingerichtet.

AMPO Rundbrief Frühjahr 2020

Liebe Freundinnen und Freunde unserer Waisenkinder,

so oder ähnlich beginnt seit Jahrzehnten mein jährlich viermaliger Rundbrief an Sie, unsere Freundinnen und Freunde, Spenderinnen und Spender und Geberinnen und Geber.
Dabei wird es auch bleiben!
Sie sind uns treu und ich Ihnen auch! Da ich jedoch nicht mehr so oft wie vorher in Burkina Faso bleiben kann, werden nun auch mal die jetzt verantwortlichen Direktorinnen und Direktoren zu Wort kommen. Sie machen allesamt eine wunderbare Arbeit mit den Kindern und Frauen. Ich hoffe, Ihnen und Ihren Lieben geht es gut,